Satzung

Satzung des FC Bayern München Fanclubs

D´Herzogstädter Osterhofen 95“

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „D´Herzogstädter Osterhofen 95“ – im Folgenden „Verein“ genannt.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Osterhofen. Es wird beabsichtigt den Verein ins Vereinsregister eintragen zu lassen. Nach der Eintragung trägt der Verein den Zusatz e.V.
  3. Das Geschäftsjahr beginnt am 01. Oktober und endet am 30. September des darauffolgenden Kalenderjahres.

§ 2 Ziele des Vereins

  1. Ziel des Vereins ist es, Anhänger des FC Bayern München zu sammeln und soweit möglich den FC Bayern München zu unterstützen. Darüber hinaus soll die Geselligkeit gepflegt werden und Verbindungen zu befreundeten Fanclubs geknüpft werden.
  2. Diese Ziele sollen insbesondere durch organisierte Heim- und Auswärtsfahrten, die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen (Stadtfeste, Faschingsfeste etc.) in Osterhofen und Umgebung, sowie die Teilnahme an Kleinfeldturnieren und Hallenturnieren erreicht werden. Im Übrigen unterhält der Fanclub zu diesem Zwecke eine Webseite unter der Domain www.herzogstaedter-osterhofen.de

§ 3 Verbandszugehörigkeit

  1. Der Verein wird unter der Mitgliedsnummer 1231 als offizieller Fanclub beim FC Bayern München geführt.

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Mitgliedschaft kann jede natürliche und juristische Person erwerben. Die Mitgliedschaft ist schriftlich bei einem Vorstandsmitglied zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft. Die Aufnahme Minderjähriger setzt die Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters voraus.
  2. Die Mitgliedschaft wird mit Zahlung des Mitgliedsbeitrags wirksam.
  3. Die Entscheidung über die Aufnahme steht im alleinigen Ermessen der Vorstandschaft.
  1. Ehrenmitglieder erwerben die Mitgliedschaft durch Zustimmung auf Vorschlag der Vorstandschaft.

§ 5 Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Tod oder durch Ausschluss aus dem Verein.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

  1. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird durch die Vorstandschaft festgelegt. Durch das eingewilligte Lastschriftverfahren bei Beantragung der Mitgliedschaft werden die Mitgliedsbeiträge vom Konto abgebucht.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Rechte und Pflichten der Mitglieder bestimmen sich nach der Satzung. Alle Mitglieder haben das Recht, am Vereinsleben teilzunehmen. Jedes Mitglied verpflichtet sich das Ansehen des Vereins zu wahren und an den gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins mitzuwirken.

§ 8 Organe des Vereins

  1. Mitgliederversammlung
  2. Vorstandschaft

§ 9 Vorstandschaft

  1. Die Vorstandschaft setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen
  1. Die Vorstandschaft wird für 2 Jahre von den Mitgliedern des Vereins gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.
  2. Der 1. Vorsitzende sowie der 2. Vorsitzende sind einzelvertretungsberechtigt und vertreten den Verein innen und außen. Im Innenverhältnis zum Verein gilt, dass der 2. Vorsitzende nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden oder dessen Auftrag vertretungsbefugt ist.
  3. Die Vorstandschaft führt die laufenden Verwaltungsgeschäfte und sonstigen Geschäfte des Vereins selbstständig und erfüllt im Zusammenwirken die Aufgaben des Vereins im Rahmen und im Sinne der Satzung.

§ 10 Versammlungen

  1. Eine jährliche Jahreshauptversammlung findet im Vereinslokal statt.
  2. Sonstige Versammlungen werden entweder schriftlich, in der Tageszeitung, per Email oder mündlich bekannt gegeben.
  3. An der Mitgliederversammlung darf jedes Mitglied des Vereins teilnehmen.

§ 11 Abstimmung und Wahlen

  1. Beschlüsse werden nach Stimmenmehrheit gefasst, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt.
  2. Beschlüsse werden grundsätzlich durch offene Abstimmung mit Handzeichen vorgenommen. Sie sind nur dann schriftlich und geheim durchzuführen, wenn die Stimmenmehrheit dies verlangt.
  3. Wahlen erfolgen grundsätzlich durch offene Abstimmung mit Handzeichen, wenn nicht durch Stimmenmehrheit geheime Wahl beantragt wird.
  4. Gewählt ist der/diejenige, für den/die die Mehrheit der gültigen Stimmen abgegeben worden ist.

§12 Kassenführung

  1. Die Finanzen werden vom Kassier in eigener Zuständigkeit verwaltet. Hierfür ist ein Vereinskonto eingerichtet. Der Kassier hat über die Finanzen ordnungsgemäß Buch zu führen und alle Einnahmen und Ausgaben aufzuzeichnen.
  2. Die Kassenprüfung erfolgt jährlich durch zwei gewählte Kassenprüfer. Etwaige Unstimmigkeiten die im Zusammenhang mit der Kassenprüfung entstanden sind, sind der Vorstandschaft unverzüglich mitzuteilen. Über das weitere Vorgehen, insbesondere bei ungeklärten Kassendifferenzen, beraten die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss in einer Sitzung.

§ 13 Auflösung des Vereins

  1. Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung. Es ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder erforderlich.
  2. Bei Auflösung des Vereins wird das noch vorhandene Vermögen an gemeinnützige Einrichtungen verteilt.

§ 14 Schluss

Diese Satzung wurde auf der Mitgliederversammlung am 30.09.2017 beschlossen und tritt sofort in Kraft. Somit verliert die Satzung vom 22.09.2007 ihre Gültigkeit